Bargteheider Str. 124
22143 Hamburg

Tel.: (040) 677 99 91
Fax.: (040) 675 82 789

info@Spamschutzhisw.de

Rahmen

AGB

AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen   

 

§ 1. Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnahme an Seminaren ist jedermann/frau möglich. Die Teilnahme an langfristigen Weiterbildungen (über 6 Monaten) ist an fachliche und persönliche Voraussetzungen geknüpft, die für die einzelnen Weiterbildungen geregelt werden.

 

§ 2. Anmeldung

Die Anmeldung ist durch schriftliche oder elektronische Anmeldung ( Internet ) möglich. Formlose schriftliche Anmeldungen und Fax-Anmeldungen werden unter dem Vorbehalt  anerkannt, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweils gültigen Fassung als Geschäftsgrundlage vereinbart sind. Die Anmeldung ist verbindlich.

 

§ 3. Beginn und Dauer

Beginn, Dauer und Ort der Seminare und Weiterbildungsgänge sind im jeweiligen Lehrgangsprogramm festgelegt. Änderungen nach aktuellen Gegebenheiten wie

Terminänderungen, Wechsel des Unterrichtsortes, der Räumlichkeiten und des

Dozenteneinsatzes  bleiben vorbehalten. Das HISW behält sich vor, in zumutbarem und

Die Interessen der Teilnehmer nicht unangemessen benachteiligendem Umfang einzelne

Lehrinhalte ohne Zustimmung an die Bedürfnisse des Unterrichts anzupassen.

 

§ 4. Zahlungsbedingungen

Die erste Rate ist bei Anmeldung fällig. Die Seminargebühr bzw. Folgerate  bei langfristigen Weiterbildungsgängen ist mit Seminarbeginn fällig. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin verpflichtet sich zur rechtzeitigen Zahlung, auch dann, wenn der Unterricht nicht oder nur teilweise besucht wird.

 

§ 5. Nichtdurchführung/Kündigung

1. Liegen für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vor oder ist aus anderen, vom HISW nicht zu vertretenden Gründen, eine programmgemäße Durchführung nicht möglich, ist der Veranstalter nicht zur Durchführung verpflichtet. Eine Haftung gegenüber dem Teilnehmer für etwaige daraus entstehende Schäden ist ausgeschlossen.

2. Erfolgt ein Rücktritt von der Anmeldung seitens des Kursteilnehmers bis 6 Wochen vor Kursbeginn, so fällt eine Bearbeitungsgebühr von € 30,00 bei Veranstaltungen mit weniger als sechs Monaten Laufzeit an, bzw. in Höhe von € 80,00 bei Veranstaltungen mit mehr als 6 Monaten Laufzeit. Erfolgt ein Rücktritt später als 6 Wochen vor Kursbeginn, so sind bei Veranstaltungen mit mehr als 6 Monate Laufzeit neben der o.g. Bearbeitungsgebühr die Kursgebühren geschuldet, die für die ersten sechs Monate des Kurses anfallen, es sei denn ein Ersatzteilnehmer steht  zur Verfügung, und bei Veranstaltungen mit weniger als sechs Monaten Laufzeit fällt der gesamte Kursbetrag an.

3. Bei längerfristigen Veranstaltungen mit einer Laufzeit  von über 6 Monaten kann beiderseitig, d.h. seitens des    Teilnehmers und seitens des Instituts, erstmalig zum Ende des sechsten Monats nach Kursbeginn mit einer Frist von 6 Wochen gekündigt werden. Danach können beide Seiten halbjährlich mit einer Frist von 6 Wochen kündigen. Bei einer Kündigung seitens des Teilnehmers fallen in diesen Fällen die Kursgebühren für die bereits erfolgten Unterrichtszeiten an. Gesetzliche Bestimmungen zur außerordentlichen Kündigung  bleiben  unberührt.

 

§ 6. Personenbezogene Daten

Die/der Teilnehmende erklärt sich mit der elektronischen Speicherung ihrer/seiner Daten einverstanden. Die vom Teilnehmer bei der Anmeldung angegebenen Daten werden zum Zweck der Vertragsabwicklung gespeichert und verarbeitet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Der Teilnehmende kann auf Antrag Auskunft über die gespeicherten Daten erhalten sowie deren Berichtigung und Löschung oder Sperrung seiner Daten verlangen.

 

§ 7. Haftung

1. Bei Unfällen wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gehaftet.

2. Bei Diebstahl oder Verlust von eingebrachten Gegenständen ist jegliche Haftung ausgeschlossen.

 

§ 8. Widerrufsrecht

Die Anmeldung kann innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.

Der Widerruf muss schriftlich an die Adresse des H.I.S.W. erfolgen.  Das Widerrufsrecht  erlischt, wenn die 14tägige Frist in den Weiterbildungszeitraum fällt und das Weiterbildungsangebot vom Teilnehmer

wahrgenommen  wurde.

 

§ 9. Schlußbestimmungen

Absprachen die einer Änderung einzelner Bestimmungen bedeuten, sind nur wirksam, wenn sie von der INSTITUTS-Leitung schriftlich bestätigt werden.

Für alle, sich aus dem Weiterbildungsvertrag ergebenden Ansprüchen gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Erfüllungsort und Gerichtsstand gilt Hamburg als vereinbart.

Sollte  eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt  es nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Die unwirksame Bestimmung ist in der Weise umzudeuten, dass der Weiterbildungszweck erreicht wird.

 

Stand: 01.03. 2015