Bargteheider Str. 124
22143 Hamburg

Tel.: (040) 677 99 91
Fax.: (040) 675 82 789

info@Spamschutzhisw.de

Rahmen

Erste Hilfe-Koffer bei psychischen Traumata/DGSF Fachtag 2.17 (September 2017)

Erste Hilfe-Koffer bei psychischen Traumata/DGSF Fachtag (September 2017)

Dr. med. Daniel Dietrich
Ursula Wolter-Cornell

In diesem Workshop geht es darum einige Strategien kennenzulernen, wie Sie Menschen, die Traumatisches erlebt haben, unterstützen können.

 

Leitung: Dr.med. Daniel Dietrich

  • Systemischer Therapeut (SG, DGSF)
  • Klinische Hypnose nach Milton Erikson
  • Weiterbildungen in Traumatherapie
  • Dipl.-Naturarzt ANHK (Fachrichtung TCM)
  • Dissertation in neurowissenschaftlicher Grundlagenforschung,
    Universität Bern
  • Basisstudium Kunst- und Ausdruckstherapie (ISIS)

 

Ursula Wolter-Cornell 

(zusätzlich ab 14 TeilnehmerInnen)

  • Sozialwissenschaftlerin
  • Systemische Therapeutin / Familientherapeutin (DGSF)
  • Systemische Supervisorin (DGSF)
  • Zertifikat für Lehrende (DGSF)
  • Organisationsberaterin
  • Europäisches Zertifikat für Psychotherapie (ECP)

 

 

Teilnahmeinformation:

  • Maximal: 22 Teilnehmer/innen
  • Kursort: HISW
  • Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt schriftlich, per Fax oder Buchungsformular

Inhalte

Flüchtlinge verlieren ihre Heimat, erleben unterwegs vielfältige Schrecken und nicht immer freundliche Bedingungen in Deutschland. Kinder werden von denen missbraucht und misshandelt, denen sie eigentlich vertrauen sollten. Krankheiten und Unfälle überfordern unsere Fähigkeiten zur Verarbeitung.

Viele Menschen haben im Laufe ihrer Geschichte Traumata erlebt - und niemanden lassen solche Momente von Hilflosigkeit, Überforderung und Ohnmacht unverändert.

 

Viele Berufsgruppen haben mit diesen Menschen zu tun - und nicht wenige Helfer haben ebenfalls traumatische Erfahrungen in der eigenen Geschichte. 

 

Die Folge von Traumata sind manchmal Gefühle aus der traumatischen Vergangenheit, die in der Gegenwart wiedererlebt werden, ein erhöhtes Stresserleben und die Vermeidung von Situationen, die an das Trauma erinnern. Auch die Traumata von früheren Generationen haben Auswirkungen auf unsere Lebensgestaltung.

 

In diesem Workshop geht es darum einige Strategien kennenzulernen, wie Sie Menschen, die Traumatisches erlebt haben, unterstützen können. Wie Sie dabei helfen können, damit diese ihre Selbstwirksamkeit, ihre Sicherheit und ihr Selbstverständnis zurückgewinnen können.

 

Dafür lernen Sie verstehen, was bei einem Trauma in Körper und Gehirn geschieht und unter welchen Bedingungen solche Verletzungen der Seele heilen können. Sie entwickeln Ideen, was Sie in Ihrer ganz besonderen Rolle dafür tun können und wie Sie mit den teilweise sehr intensiven Emotionen konstruktiv umgehen können.

 

Methodik:

- Informationen als Inputs

- Rollenspiele und andere Übungen

Eigene Fälle und Fragen stellen die Basis für diese Weiterbildung dar.

Zielgruppe

Sozialarbeiterinnen, Sozialpädagoginnen, Pflegende, Berater, Pädagogen, Lehrerinnen, Therapeuten, Flüchtlingshelfer und alle Menschen, die sich für dieses Thema interessieren.

Zeitlicher Rahmen

Termine/Kurszeiten: 

Datum: Fr., 08.09.2017, Kurszeit: 14:30 bis 17:30 Uhr (4 Ue)

und

Datum: Sa., 09.09.2017, Kurszeit: 10:00 bis 18:00 Uhr (8 Ue)

 

Der Kurs umfasst 12 Unterrichtseinheiten.

Kosten und Finanzierung

 

Kosten: € 240,00

(€ 220,00 für DGSF Mitglieder)

 

Zahlungsmodus:

  • Die Anmeldung erfolgt schriftlich, per Fax oder Onlineformular und ist damit verbindlich. Bei Anmeldung ist eine erste Rate in Höhe von € 30,00 sofort fällig. Stichwort: „WS/DGSF Fachtag: Erste Hilfe-Koffer bei psychischen Traumata 17.2


  • Der Restbetrag über € 210,00 (€ 190,00 für DGSF Mitglieder) ist zum Kursbeginn fällig. Überweisung auf das Konto

    Hamburger Sparkasse (Haspa)

    IBAN: DE37 2005 0550 1295 1258 09

    BIC:   HASPDEHHXXX

    Stichwort: „WS/DGSF Fachtag: Erste Hilfe-Koffer bei psychischen Traumata 17.2

  • oder durch Einzugsermächtigung per SEPA-Basis-Lastschrift
    DE81 ZZZ00001001782

Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.