Bargteheider Str. 124
22143 Hamburg

Tel.: (040) 677 99 91
Fax.: (040) 675 82 789

info@Spamschutzhisw.de

Rahmen

Menschenwürde und Scham (Oktober 2018)

Menschenwürde und Scham - Oktober 2018 -

 

Leitung

  • Dr. Stephan Marks

      Sozialwissenschaftler, Supervisor, Autor und Fortbildner.

      Er leitete das Forschungsprojekt Geschichte und Erinnerung, war langjähriger Vorstandsvorsitzender von Erinnern und Lernen e.V. und ist Gründungsmitglied des Freiburger Instituts für Menschenrechtspädagogik.

      Er bildet seit vielen Jahren Berufstätige, die mit Menschen arbeiten, über Menschenwürde und Scham fort, vorwiegend im deutschsprachigen Raum und in Lateinamerika.

     

    Teilnahmeinformation

    • Maximal: 20 Teilnehmerinnen
      Für einen Teil der Gruppe besteht Gasthörerstatus, da es sich um einen Seminarblock innerhalb des laufenden Weiterbildungskurses "Systemisch-Integrative Therapie FT HH und SH 18.1" handelt.
    • Kursort: HISW
    • Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt schriftlich, per Fax oder Buchungsformular

    Inhalte / Zielgruppe

    Inhalt:

    Scham das verdeckte Gefühl; Menschenwürde und Scham; Scham und Schuld; Scham und Therapie

     

    Scham ist eine schmerzhafte, oft übersehene Emotion, die häufig mit Schuld verwechselt wird. Schamgefühle können in jeder Arbeit mit Menschen akut werden, etwa wenn Menschen sich für eine Krankheit, für ihre Hilfsbedürftigkeit oder psychische Probleme schämen. Unerkannte Schamgefühle können zu Rückzug, Depression oder Sucht führen – oder in Trotz oder Wut umschlagen, wodurch die Beratungssituation vergiftet wird.

     

    Daher ist es für alle Beratende wichtig, Scham zu erkennen und konstruktiv mit ihr umgehen zu können. Denn Scham ist zwar schmerzhaft, hat aber auch positive Aufgaben: Sie ist, so Leon Wurmser, „die Hüterin der Menschenwürde“.

     

    Zielgruppe:

    Der Workshop richtet sich an BeraterInnen, TherapeutInnen, Coaches, SupervisorInnen u.a., die sowohl ihre persönliche Kompetenz sowie Beratungskompetenz erweitern wollen.

     

    Es besteht Gasthörerstatus, da es sich um einen Seminarblock innerhalb des laufenden Weiterbildungskurses "Systemisch-Integrative Therapie FT 17.1" handelt.

    Zeitlicher Rahmen

    Termine:

    Freitag             26.10.18           14:00 bis 18:00 Uhr (5 Ue)       

    Samstag          27.10.18           09.00 bis 17.45 Uhr (9 Ue)

    Sonntag           28.10.18           09:00 bis 13:00 Uhr (5 Ue)

     

    Der Kurs umfasst 19 Unterrichtseinheiten.

    Kosten und Finanzierung

    Kosten: € 320,00

     

    Zahlungsmodus:

    • Die Anmeldung erfolgt schriftlich, per Fax oder Onlineformular und ist damit verbindlich. Bei Anmeldung ist eine erste Rate in Höhe von € 30,00 sofort fällig.
    • Der Restbetrag € 290,00 ist bis zum Kursbeginn durch Überweisung auf das Konto:
      Hamburger Sparkasse (Haspa)

      IBAN: DE37 2005 0550 1295 1258 09

      BIC:   HASPDEHHXXX

      Stichwort: „WS: Menschenwürde und Scham 18.1

    • oder durch Einzugsermächtigung per SEPA-Basis-Lastschrift
      DE81 ZZZ00001001782 zu entrichten.

    Es gelten unsere AGBs.