Alle Informationen zu unserem Kursbetrieb während der Corona Pandemie

/ Multiplikator*innen-Schulung "Menschenwürde und Scham"

Multiplikator*innen-Schulung "Menschenwürde und Scham" (Nr. 2201-0991)

Kursübersicht

Zeitraum
21.01.2022 - 10.04.2022
Kursort
Hamburg
UE info Unterrichtseinheiten
1 UE = 45 Minuten
42
Teilnehmer
24

Plätze verfügbar
shopping_cartZur Kursanmeldung hinzufügen
Scham ist eine schmerzhafte Emotion, die in jeder Arbeit mit Menschen akut werden kann. Häufig wird sie jedoch übersehen, denn das Bewusstsein für die Scham ist weitgehend verloren gegangen. Sie wird häufig tabuisiert, selbst in Berufsfeldern, in denen täglich viel Scham ausgelöst wird. Dies hat schwerwiegende Auswirkungen, denn unbewusste Schamgefühle können zu (selbst)destruktiven Verhaltensweisen wie Trotz, Gewalt, Kontaktabbruch, Depression, Sucht u.a. führen.
In den letzten Jahren zeigt sich jedoch eine gegenläufige Entwicklung: die Aufmerksamkeit für die Scham und ihre Funktion als „Wächterin“ der Menschenwürde (so Leon Wurmser) nimmt stark zu. Dies zeigt etwa die steigende Zahl von Forschungen und Veröffentlichungen, sowie die wachsende Zahl von Anfragen zu Fortbildungen zu diesem Thema. Immer mehr Menschen erkennen, dass ein konstruktiver Umgang mit Schamgefühlen unerlässlich ist für ein menschenwürdiges Miteinander.
Hier setzt unser Fortbildungsangebot an: Mit dieser Multiplikator*innen-Schulung möchten wir die Teilnehmenden dahingehend fortbilden und begleiten, dass sie - auf ihre eigene Weise - das Bewusstsein für das Thema "Scham und Würde" in die verschiedenen Berufsfelder tragen können.

Abschlussexpand_less

Dieses Fortbildungsangebot hat zum Ziel, die Teilnehmenden zu befähigen, Fortbildungen zu Menschenwürde und Scham selber durchzuführen.
Sie werden ihre Kenntnisse darüber, was Scham ist, vertiefen und in Sprache bringen können.
Sie werden verstanden haben und können erläutern, wie sich Scham äußert.
Sie sind vertraut mit den Grundvoraussetzungen für nicht-beschämendes, würdigendes Arbeiten mit Menschen und können diese anhand von Beispielen erläutern.
Sie können vermitteln, worin ein konstruktiver Umgang mit Schamgefühlen besteht.
Sie haben methodisch-didaktische Ausarbeitungen kennengelernt, aus denen Sie Ihre eigenen Schulungen konzipieren und durchführen können.

Zielgruppeexpand_less

Die Schulung richtet sich an Berater*innen, Therapeut*innen, Coaches, Supervisor*innen und Menschen, die in einem Beruf des Sozial- bzw. Gesundheitswesens, der Pädagogik, o.ä. tätig sind und die Intention haben, freiberuflich oder im Rahmen der eigenen Tätigkeit Seminare zu Würde und Scham durchzuführen.

Inhalte & Kurszeitenexpand_more

Seminar 1
21.01.2022
Seminar 1
22.01.2022
Seminar 1
23.01.2022
Seminar 2
08.04.2022
Seminar 2
09.04.2022
Seminar 2
10.04.2022

Kurszeiten:
Fr./Sa.: 09:00 bis 17:00 Uhr
So: 09:00 bis 13:00 Uhr

Der Kurs umfasst insgesamt 42 Unterrichtseinheiten.

Sonstiges
Impulsvorträge, Kleingruppenarbeit, Textarbeit, Arbeit mit Fallbeispielen aus der Praxis, Perspektivwechsel durch unterschiedliche Rolleneinnahme, Reflexion von eigenen Erfahrungen.

Kosten & Finanzierungexpand_more

Kosten
750,00 €

Zahlungsmodalitäten
1. Rate von 80,00 € | ist zur Kursanmeldung fällig.
Die Kurskosten werden in Raten fällig und per SEPA-Basis-Lastschrift eingezogen.
Einen detaillierten Zahlplan erhalten Sie mit den Vertragsunterlagen.

Die Anmeldung verpflichtet zur Bezahlung aller Raten, auch wenn Teile der Kursreihe nicht besucht werden, es sei denn der Vertrag wurde gemäß AGB gekündigt. Bis Ablauf der Kündigungsfrist müssen die anfallenden Raten gezahlt werden.

Hinweise

Kursteamexpand_more

Änderungen vorbehalten

Kontakt

hisw Hamburgisches Institut für systemische Weiterbildung

Bargteheider Str. 124
22143 Hamburg

Tel.: (040) 677 99 91
Fax.: (040) 675 82 789

info[at]hisw.de

Zertifizierung durch
logo DGSF
logo WHEV